Praxis Dr. Sussmann-Klein
Praxis Dr. Sussmann-Klein

Hier finden Sie uns

Praxis für Allgemeinmedizin

Dr. Sarah Sussmann-Klein

Fachärztin für Allgemeinmedizin

 

Saarbrücker Str. 219

3.Stock (Aufzug vorhanden)

66125 Saarbrücken

Kontakt

Tel: 0 68 97 / 7 12 96

Fax: 0 68 97 / 76 54 71

sarah-sussmann-klein@web.de

 

Sprechstunde

Termine von Montag bis Freitag

8.00-11.00h

Montag, Dienstag, Donnerstag

15.00-17.00h

 

Öffnungszeiten Montag bis Freitag 7.30-12.30h

Montag, Dienstag und Donnerstag von 14.30-17.00h

 

In dringenden Fällen bitten wir um vorherige Kontaktaufnahme um einen schnellstmöglichen Termin für Sie zu finden und Wartezeiten zu vermeiden.



Hausbesuche sind, nach Vereinbarung, möglich.

sasionalle Virusgrippe

Das Virus dringt über die Schleimhaut der Atemwege, des Munds und der Augen in den Körper ein.
Es erreicht diese Eintrittsorte durch Tröpfcheninfektion, also über den Kontakt der Schleimhaut mit Tröpfchen, die beim Niesen, Husten, Sprechen oder Atmen von infizierten Personen entstehen. Die größeren infektiösen Tröpfchen sinken innerhalb von etwa zwei Metern nach unten und verkleben besonders fest an rauhen Oberflächen. Wenn die Exspirationströpfchen jedoch bereits in der Luft trocknen, können die darin enthaltenen sehr kleinen Viren über weite Strecken in der Luft schweben und stundenlang infektiös bleiben. Trockene Raumluft in geheizten Räumen begünstigt diese Aerosolbildung und kann ein Grund für das Auftreten von Grippewellen im Winter sein.
Ein weiterer Übertragungsweg ist die Kontaktinfektion oder Schmierinfektion mit Viren, die in Exspirationströpfchen oder durch verschmiertes Nasensekret oder Berührung von Infizierten auf Gegenstände gelangen und dort innerhalb von zwei Tagen besonders leicht von glatten Oberflächen über die Hände auf die eigenen Schleimhäute übertragen werden.
Sie können das Risiko einer infektion mit einfach Maßnahmen reduzieren
- kein Händeschütteln in der Grippezeit
-Vermeiden Sie den engen Kontakt zu erkrankten Leuten
- Stärken sie ihr Immunsystem mit Vitamin und Zink durch Früchte oder Tabletten
- desinfizieren sie ihre Hände regelmäßig
- Husten / Niesen sie in die Armbeuge oder ein Taschentuch

Die Inkubationszeit beträgt wenige Stunden bis Tagen, jedoch können die Viren bereits zwei Tage vor dem Auftreten der ersten Symptome auf andere übertragen werden. Da die Krankheitsanzeichen relativ unspezifisch sind, können sie mit vielen anderen akuten Atemwegserkrankungen verwechselt werden. Charakteristisch ist oftmals der sehr plötzliche Beginn des Vollbilds der Erkrankung. In der Regel dauern die Symptome 7 bis 14 Tage an. Es können jedoch ein allgemeines Schwächegefühl und Appetitlosigkeit noch einige Wochen darüber hinaus auftreten.
Die häufigstens auftretenden Symptome sind:
    plötzlicher Krankheitsbeginn
    ausgeprägtes Krankheitsgefühl im ganzen Körper
    hohes Fieber bis 40 Grad Celsius
    Schüttelfrost
    Kopfschmerzen und Müdigkeit

 

Ab 2018 wird es für alle Patienten (egal ob Kassenpatienten oder privat versichert) einen tretravalenten Impfstoff geben.
   

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Meine Homepage